KUNST- UND KULTURSTADT

Mantua, die Geburtsstadt des römischen Dichters Vergil, blickt auf eine mehr als weitausendjährige Geschichte zurück. Die ursprünglich etruskische Siedlung erlebte im Mittelalter einen ersten bedeutenden Aufschwung. Das Adelsgeschlecht der Gonzaga verlieh ihr ab dem 14. Jh. entscheidende künstlerische und kulturelle Impulse, aus denen das heutige Stadtbild hervorging.

Während ihrer vierhundertjährigen Herrschaft riefen die Herzöge von Mantua die berühmtesten zeitgenössischen Künstler an ihren Hof, darunter Leon Battista Alberti, Pisanello, Andrea Mantegna, Giulio Romano und Rubens. Ihr Schaffen prägte nachhaltig den Glanz der Stadt.Stellvertretend hierfür seien zwei weltberühmte Bau- und Kunstwerke der Renaissance genannt: zum einen der Museum komplex Palazzo Ducale, in dem die Camera degli Sposi von Andrea Mantegna sich befindet, zum anderen das Meisterwerk von Giulio Romano, der Palazzo Te mit wunderschönen Sälen wie die Sala dei Giganti und die Sala di Amore e Psiche. Unter den Kirchen, die Basilika di S.Andrea, nach dem Plan von Leon Battista Alberti und die Basilika di S.Barbara.

Mantua erfuhr auch in den folgenden Jahrhunderten und insbesondere im 18. Jh. eine bedeutende kulturelle Weiterentwicklung, wie einige Monumente bezuegen: das Teatro Scientifico del Bibiena, die Biblioteca Comunale Teresiana und Palazzo D‘Arco. Die Stadt Mantua, deren Kunst und Geschichte in einem ständigen Dialog mit modernen Ausdrucks- und Kulturformen stehen, bietet ihren Gästen ein einzigartiges Kulturerlebnis.

Möchten Sie die erste zu wissen, zu sein?

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Angebote Vorschauen
oder
Folgen Sie uns