MUSEUM DES WAHNSINNS

Es handelt sich um eine Initiative der Region Lombardei, initiiert von Vittorio Sgarbi im Zusammenhang mit „Expo Belle Arti 2015“. Das umfassende Projekt zielt darauf ab, die Kulturdenkmäler, die künstlerischen Zeugnisse, die architektonischen Beispiele und die Kulturlandschaften der Lombardei durch die Zusammenarbeit von öffentlichen Einrichtungen und lokalen Kulturinstituten zu fördern. An der Ausstellung haben in der Tat die Gemeinde Mantua, der Senat, die Ratspräsidentschaft, MIBACT, die Provinz Mantua und Mantua Expo 2015 mitgewirkt. Die Organisation wurde von Augusto Agosta Tota, Präsident des Centro Studi & Archivio “Antonio Ligabue” zu Parma kuratiert. Das Museum, an dem Giovanni Lettini, Sara Pallavicini, Stefano Morelli e Cesare Inzerillomitarbeiten, ist aus einer Idee von Vittorio Sgarbi entstanden und ist wie folgend unterteilt:
„Alle Heilige. Die Skulpturen von Cesare Inzerillo“: Patienten, Ärzte und Krankenpflegern unterscheiden sich nur durch ausgewählte Kleidungstücke, sind in Mumien verwandelt und durch den mühsamen Kampf gegen das Leiden und den Tod verbunden. „Das Gitter. Fotografien, Gemälde und Neon“: Neunzig Porträts von Patienten ehemaliger psychiatrischer Kliniken Italiens bilden ein 12 Meter hohes Gitter, wobei eine Neonbeleuchtung die Gedanken der Porträtierten wieder belebt. Saal der Erinnerungen. Fundgegenstände“: Dutzende von Schaukästen enthalten Literaturbücher in Originalsprache, die im Laufe der Jahrhunderte das Thema des Wahnsinns behandelt haben; Medikamente, die in psychiatrischen Kliniken aufgefunden wurden, persönliche Gegenstände, Spielzeuge und Zeichnungen einer unheimlichen Vergangenheit. Franco Basaglia“: Mit freundlicher Genehmigung von RAI Teche werden die Video «Linea Diretta - Discussione su "Legge 180"» e «X Day - I grandi della Scienza "Franco Basaglia"» projiziert. O.P.G.“: Dank des Beitrags vom Senator Francesco Marino wird das Video über die O.P.G., die Ospedali Psichiatrici Giudiziari (Gefängnispsychiatrien) projiziert, welches von dem Parlamentarischen Untersuchungsausschuss der Wirksamkeit des staatlichen Gesundheitsdienstes realisiert wurde. Antonio Ligabue. Pietro Ghizzardi“: Eine Ausstellungsabteilung ist einer großen anthologischen Ausstellung dieser zwei Künstler gewidmet, welche vom Augusto Agosta Tota, Präsident des „Centro Studi & Archivio Antonio Ligabue“ zu Parma organisiert wurde. Man hat die Möglichkeit, die einwickelnde Kunst dieser zwei Vertreter des norditalienischen Novecento zu bewundern, die zwischen Nebel und Wahnsinn schwenkt. Ausgestellt werden zum ersten Mal 12 Ölgemälde von Ligabue: Pferd, aus den Jahren 1939-1942; ein Porträt aus dem Jahr 1941, Pferde und Pflug um 1948/50; Weibliches Porträt aus den Jahren 1952-1962; zwei Versionen des Skorpions; Landschaft; Schwarze Witwe mit Beute; Katze und Maulwurf; Tiger aus den Jahren 1953-1958; Landschaft mit Hunden aus den Jahren 1953-1955; Hase um 1957/58. Unter den zum ersten Mal ausgestellten Werken von Pietro Ghizzardi sind die Malereien tecnica mista Claudia Cardinale aus dem Jahr 1960, Marilin um 1968 und Mina aus dem Jahr 1970. Das Museum zu Mantua enthält überdies eine Abteilung für thematische Ausstellungen, die sich mit dem Thema des Wahnsinns beschäftigen. Ausgestellt sind Werke von: Il Piccio, Antonio Mancini, Filippo Antonio Cifariello, Gaetano Esposito, Michele Cammarano, Vincenzo Gemito, Vito Timmel, Massimo Mariano, Gino Sandri, Carlo Zinelli, Bertozzi & Casoni, Giovanni Macciotta, Lorenzo Alessandri, Raimondo Lorenzetti, Mario Molinari, Raimondo Lorenzetti, Mario Molinari, Umberto Gervasi, Giacinto Bosco, Fabrizio Sclocchini, Luigi Serafini, Agostino Arrivabene, Giordano Morganti, Gaetano Giuffrè, Ottavio Mazzonis, Nicola Sferruzza, Marilena Manzella, Sandro Bettin, Gaspare Palazzolo.

Öffnungszeiten: Montag, 14 bis 19 Uhr; Dienstag, Mittwoch, Freitag und Feiertage, 10 bis 19 Uhr; Donnerstag, 10 bis 23 Uhr; Samstag, 10 bis 22 Uhr (die Kasse schließt eine Stunde vorher).
Tickets (inkl. Ausstellung und Palazzo della Ragione): Vollpreis: 10€;
Reduzierter Preis: 8,50€ für Gruppen von über 20 Personen, Senioren ab 65 Jahre, Mitglieder von bestimmten Vereinen (Touring Club, ACI, Torino Piemonte Card, Trenord, usw.), Studenten, Bewohner Mantuas;
Reduzierter Sonderpreis: 6€ für Schüler im Alter von 11 bis 18;
Reduzierter Kinderpreis: 4,50€ für Kinder im Alter von 6 bis 10;
Preis mit Mantova Musei Card: 7€;
Freier Einlass für Kinder bis 5 Jahre, einen Begleiter pro 20 Personen, zwei Begleiter pro Schulklasse, Journalisten, Reiseführer mit professionellem Ausweis.

Möchten Sie die erste zu wissen, zu sein?

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Angebote Vorschauen
oder
Folgen Sie uns